Aktualität für umsichtige Zukunftsplanung.

Markttransparenz und Marktauswahl durch die Wiedergabe von Neuigkeiten über Versicherungen und Finanzen. Lesens- und Wissenswertes.

Immer aktuell und informativ: Nutzen Sie unsere Telefon-Hotline:
089 / 89 56 27 - 0

Was Sie interessieren könnte:

31.08.2011 - Gepflegt älter werden!

Gepflegt älter werden

Die richtige Wahl für Ihre Pflege

Im Alter gut versorgt zu sein ist wichtig, vor allem bei einer  steigenden Lebenserwartung. Doch die Kosten für  hilfsbedürftige Menschen können schnell ins Grenzenlose  wachsen. Eine private Zusatzpolice kann die gesetzliche  Pflegeversicherung ergänzen.

Pflegezusatzversicherungen gibt es viele –
Doch welche Versorgung ist die richtige?

 10 Punkte, auf die Sie achten sollten:

  1. Flexible und individuelle Absicherung für jede Pflegestufe: Sie entscheiden selbst, welche Geldleistung Sie bei ambulanter bzw. stationärer Pflege erhalten.

  2. Versicherungsschutz bei Demenz: Sichern Sie sich bereits ab Pflegestufe 0 ab.

  3. Beitragsbefreiung ab Pflegestufe I.

  4. Volle Leistung – ohne Kostennachweis: Sie erhalten im Pflegefall das vereinbarte Tagegeld, unabhängig davon, ob der Pflegebedürftige

                    a)  zu Hause von einem Angehörigen, einer Fachkraft oder
                    b)  stationär in einem Pflegeheim gepflegt wird und
                    c)  unabhängig von den tatsächlich entstehenden Kosten.

  5. Sofort beginnender Pflegeschutz: Verzicht auf die übliche Wartezeit von 3 Jahren nach Vertragsabschluss

  6. Leistungsgarantie: Unbürokratische Leistungszusage, denn die Leistung erfolgt nach den von der Pflegepflichtversicherung anerkannten Pflegestufen (keine Doppeluntersuchungen und kein eigenes Punktesystem).

  7. Lebenslanges Dynamisierungsrecht, damit Ihr versichertes Pflegegeld auch in Zukunft wertbeständig bleibt - ohne erneute Gesundheitsprüfung, auch nach Eintritt der Pflegebedürftigkeit.

  8. Assistance-Leistungen: z. B. Organisation einer Haushaltshilfe, Fahrdienst oder Vermittlung eines Pflegeplatzes und vieles mehr. Sowie Hilfsmittel und Qualitätsprodukte zu Sonderkonditionen und 24-Stunden-Notdienst, sieben Tage die Woche rund um die Uhr.

  9. Flexible Vertragsgestaltung: Europaweite Geltung des Versicherungsschutzes ohne zeitliche Begrenzung.

  10. Vereinfachte Gesundheitsprüfung: Nur 2 objektive Fragen

Das zusätzliche Plus: Mit einer Umstufungsoption sichern Sie sich das Recht, Ihren Versicherungsschutz zu einem späteren Zeitpunkt zu erweitern – ohne neue Gesundheitsprüfung.


Möchten Sie mehr erfahren? Dann rufen Sie uns doch einfach an!

Ihr persönlicher Ansprechpartner, Herr Volker Bätge, steht Ihnen unter der Telefonnummer 089-895627-24 gerne zur Verfügung.


Altersvorsorge statt Altersarmut

<<<< !!! Altersvorsorge statt Altersarmut !!! >>>>


Sie wollen auch noch im Alter Finanziell versorgt sein ?

Dann sollten sie sich Gedanken über ihre Vorsorge machen.

Die vom Staat unterstützte Basis Rente ist weit von einem finanziell unabhängigen Leben entfernt.

Zusätzliche Eigenvorsorge ist notwendig. Nur so kann der Lebensstandard aus dem Berufsleben auch im Alter gehalten werden. Warum die Altersrente aus der Deutschen Rentenversicherung (DRV) dafür nicht reicht, sehen Sie hier:

Quelle: Allianz Lebensversicherungs-AG

  So lesen sie Die Renteninformation (klick mich Link mit PDF)

 

Altersvorsorge bedarf einer langfristigen Betrachtungsweise. Dazu gehört auch die Berücksichtigung von Inflation bzw. Kaufkraftverlust

Welche Daten/Werte brauche ich alle für eine perfekte Bedarfsermittlung ? (klich mich Link mit PDF)

FAZIT: Zur Erhaltung des Lebensstandarts ist die Eigenvorsorge dringend erforderlich

Sie haben, so wie bereits viele unserer Kunden Interesse auch etwas für Ihre Altervorsorge zu unternehmen? Dann rufen sie ganz unverbindlich unseren Altersvorsorgespezialisten Herrn Volker Bätge unter 089/ 89 56 27 – 24 an. Alternativ können Sie über das Kontaktformular mit uns in Kontakt treten.


Schutz bei schweren Krankheiten

UND PLÖTZLICH IST ALLES ANDERS ...

 „Leider muss ich Ihnen mitteilen – Sie haben Krebs!“ Diesen Satz hören jährlich fast 450.000 Deutsche. Unter Blaulicht und Sirenen werden pro Jahr ca. 200.000 Schlaganfallopfer und

über 276.000 Menschen mit einem Herzinfarkt ins Krankenhaus eingeliefert.*

Für Betroffene ist die Diagnose einer schweren Krankheit ein Schock. Plötzlich ist nichts mehr, wie es war.

DIE LÖSUNG:

DIE SCHWERE KRANKHEITEN VORSORGE

Geld macht nicht gesund,  aber es beruhigt ungemein!
Wie Sie das Geld nutzen, entscheiden Sie. Ganz nach Ihren individuellen Bedürfnissen.

Im Ernstfall können Sie sich auf uns verlassen!
Im Leistungsfall erhalten Sie das Geld in Form einer Einmalzahlung.

 

Das kann sich sehen lassen.

  • Zwei in einem – und das sogar doppelt:
    1.) In einem Vertrag sind 2 Personen absicherbar, wobei jede Person über einen eigenen Versicherungsschutz verfügt.
    2.) Innerhalb eines Vertrages können Lebensversicherung und Risikoschutz kombiniert werden.
  • Minderjährige Kinder sind mitversichert.

 
Folgende Krankheiten sind versichert:

Zahlung eines Einmalbetrags im Leistungsfall bei einer von 41 versicherten Krankheiten z.B.  Herzinfarkt, Schlaganfall, Krebs, Bypass-Operation der Herzkranzgefäße, Angioplastie am Herzen, Aortenplastik Erkrankung des Herzmuskels, Transplantation von Hauptorganen, Nierenversagen, Fortgeschrittene Lebererkrankung, Fortgeschrittene Lungenerkrankung, Knochenmarkstransplantation, Erkrankungen des zentralen Nervensystems, Querschnittslähmung, Kinderlähmung, Funktionsverlust von Gliedmaßen, Multiple Sklerose, Schwere rheumatoide, Arthritis, Abhängigkeit von einer dritten Person, Schwere Verbrennungen, Taubheit, Blindheit, Sprachverlust, HIV-Infektion durch Bluttransfusion, Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) Asbestose Schwerer Unfall, uvm….

Prämienbeispiel

30-Jähriger Nichtraucher, männlich, Ziellaufzeit 12 Jahre, verischerte Summe 150.000 €

Schwere Krankheiten

€ 40,53 p.M. beziehungsweise €486,36 p.a.

Schwere Krankheiten und Todesfall**

€ 54,33 p.M. beziehungsweise € 651,96 p.a.

** 50 % Leistung aus der Schwere Krankheiten Vorsorge und 50 % Todesfall- Leistung

Viele unserer Kunden haben bereits diese Art der Vorsorge gewählt.

Möchten auch Sie nähere Informationen oder ein individuelles Angebot erhalten, so rufen Sie unseren Vorsorgespezialisten, Herrn Volker Bätge, unter 089-8956270 an. Sie können auch unser Kontaktformular nutzen.

 

 


Für gute Zähne kräftig zuzahlen? Es geht auch anders.

Denkt man an den Zahnarzt, denkt man nach den Schmerzen vor allem an die Kosten. 
 
Vielen unserer Kunden geht es genau so. Diese sind froh, eine Zusatzversorgung für Zahnersatz bzw. Zahnbehandlungen abgeschlossen zu haben.
 
Haben Sie diese Versorgung bisher noch nicht, werden Sie schnell tätig.
Wir empfehlen Ihnen eine Absicherung über die CSS-Versicherung. Sie erhalten diesen umfassenden Zahn-Schutz schon für monatlich 17,65€  (30jähriger Mann). Wenn man bedenkt, dass die gesetzliche Krankenkasse Ihre Leistungen erheblich senkt und ein Zahnersatz schnell in die Tausende Euro gehen kann, ist dies eine gute Vorsorge.
 
Bedenken Sie jedoch: Wenn Sie an Krankenzusatzschutz denken, sollten Sie auch die Absicherung für den Fall eines Krankenhausaufenthaltes nicht vergessen. Auch hier können wir Ihnen bei Interesse Lösungen anbieten.
 
Rufen Sie uns einfach an. Unser Experte für persönliche Absicherung, besonders die Zahnzusatzversicherung, Volker Bätge, steht Ihnen gerne für eine umfassende Auskunft zur Verfügung. Telefonnummer: 089-895627-24 oder Kontakt.


KFZ – Versicherung: „eVB elektronische Versicherungsbestätigung“

Seit März 2008 gilt ein neues Verfahren zur Zulassung von Fahrzeugen. Sie benötigen eine elektronisch lesbare Versicherungsbestätigung. Auch wenn noch nicht alle Zulassungsstellen die Daten elektronisch erfassen können, soll die Abwicklung künftig erleichtert werden.

Wenn Sie ein Fahrzeug „an- oder ummelden“ möchten, erhalten Sie über uns gerne unkompliziert und schnell Ihre „eVB“.


Altersvorsorge - Gute Nachricht für Ihre Betriebsrente und Ihre eigene Vorsorge

Die staatliche Unterstützung zum Aufbau einer privaten Zusatzrente wird 2009 verstärkt.

So steigt der steuerlich absetzbare Beitragsanteil zu sogenannten Basis-Versicherungen (Rürup-Renten) von 66 Prozent im Jahr 2008 auf 68 Prozent im Jahr 2009.

Rürup-Sparer können dann bis zu einem Höchstbetrag von 13 600 Euro Beitragszahlungen als Sonderausgabe beim Finanzamt geltend machen. Verheiratete können sogar das Doppelte absetzen.


Arbeitnehmer haben das Recht auf Betriebsrente per Gehaltsumwandlung.

Dabei zahlt der Sparer einen Teil seines Bruttogehalts direkt in einen Altersvorsorgevertrag ein. Der Staat fördert dies durch den Verzicht auf Steuern und Sozialversicherungsbeiträge.

Bis zu vier Prozent der jährlichen Beitragsbemessungsgrenze in der gesetzlichen Rentenversicherung können Beschäftigte in eine Pensionskasse, Pensionsfonds oder eine Direktversicherung überweisen.

2009 bleiben damit Einzahlungen von bis zu 2592 Euro von Steuern und Sozialabgaben verschont.

Und das Gute zum Schluss: Beiträge zur betrieblichen Altersversorgung dürfen bei der Berechnung des Arbeitslosengeldes II nicht als Einkommen berücksichtigt werden.

Nach Ansicht des Rheinland-Pfälzischen Landessozialgerichts stellen Beiträge zu einer betrieblichen Altersversorgung keine Einkünfte dar, welche auf mögliche Arbeitslosengeld II-Leistungen angerechnet werden können. Das gilt auch dann, wenn es sich um eine Gehaltsumwandlung handelt.

Fazit: Ob Rürup-Rente oder Betriebsrente - Packen Sie Ihre Vorsorge mit uns an, damit es Ihnen im Alter gut geht!
Rufen Sie uns einfach an (089-895627-0) oder schreiben Sie uns.


KFZ – Versicherung: günstige Flottentarife

Schon ab 5 Fahrzeugen sind Sonderkonditionen möglich. Verschiedene Anbieter bieten spezielle Konditionen für kleinere Flotten. Schon ab fünf Fahrzeugen können Sie profitieren. Wenn Sie mehr wissen möchten, informieren Sie gerne: Kontakt


D + O – Managerhaftung: trotz höheren Schadenaufwendungen sinken die Beiträge

Der Markt ist in Bewegung. Profitieren Sie davon. Einige Anbieter dieses speziellen Versicherungsschutzes für Geschäftsführer, Vorstände, Aufsichtsräte aber auch leitende Angestellte reduzieren die Beiträge. Teilweise sind deutliche Einsparungen möglich.

Wenn Sie mehr wissen möchten, informieren Sie gerne: Kontakt


Wohn-Riester: Hauskauf mit der Riester-Rente

Die neue Eigenheimrente ist beschlossen. Wir erklären Ihnen, wie es funktioniert:

„Wohn-Riester“ sagen die meisten zur neuen Vorsorgeform, die Riester-Sparern die eigenen vier Wände schmackhaft machen soll. Korrekter wäre der Begriff „Eigenheimrente“.

Wer mit einem Riester-Vertrag privat für das Alter vorsorgt, kann das angesparte Geld komplett entnehmen und es in den Bau oder Kauf einer Immobilie stecken. Gleichzeitig helfen die Riester-Zulagen, einen laufenden Immobilienkredit zu tilgen. Mietfrei im Alter – Riester macht es ermöglichen

Das Eigenheimrentengesetz bietet Ihnen verschiedenste Gestaltungsmöglichkeiten: vom geförderten Bau eines Eigenheims über den Kauf einer Immobilie bis zum Erwerb eines lebenslangen Dauerwohnrechts.

Die wichtigsten Details und Regelungen finden Sie in drei lebensnahen Praxisbeispielen.

Gerne analysieren wir mit Ihnen zusammen Ihre Fördermöglichkeiten und gestalten Ihr persönliches Konzept. Ruefen Sie uns einfach an (089-895627-0). Oder schreiben Sie uns.


Staatliche geförderte Altersversorgung: höhere Zulagen für Kinder und Berufsanfänger

Für alle ab 2008 geborenen Kinder werden die staatlichen Zulagen deutlich erhöht. Alle Eltern erhalten für einen geförderten „Riester-Vertrag“, wenn die sonstigen Voraussetzungen erfüllt sind, 300 € jährlich als staatliche Zulage. Hinzu kommen die Zulagen für die Eltern oder der Steuervorteil, falls das für Sie günstiger ist. In vielen Fällen ergeben sich damit staatliche Förderquoten von über 50%. Ob ein solcher Vertrag auch für Sie interessant ist, berechnen es gerne für Sie.

Brandneu ist die höhere Förderung für alle Berufsanfänger, die ab 01.01.1983 geboren sind. Die Zulage im Jahr des Vertragsbeginnes erhöht sich einmalig auf 200 €. (normal 154 €).

Wenn Sie mehr wissen möchten, informieren Sie gerne: Kontakt